Ungefährdeter Heimsieg für die SG

SG Kurort Hartha - HC Elbflorenz III      38:21 (20:9)

Nach der ärgerlichen Punkteteilung in der Vorwoche in Großenhain begrüßte die erste Vertretung der Harthaer Handballer die dritte Mannschaft des HC Elbflorenz aus Dresden.

An das Hinspiel hatten die Männer aus dem Kurort noch schlechte Erinnerungen. Gleichzeitig waren diese Vorzeichen aber auch die entsprechende Motivation für das Spiel vor heimischen Publikum.

Hartha kam richtig gut ins Spiel und stand von Anfang an konzentriert auf der Platte. Sie nutzten die Ballunsicherheiten der Gäste

und eroberten sich gerade in der Anfangsphase viele Bälle in der eigenen Abwehr, welche dann auch zu Toren genutzt werden konnten. Die Gäste aus der Landeshauptstadt schalteten sich erst in der neunten Minute mit dem durch Lars Lumpe erfolgreich verwandelten 7-m-Strafwurf ins Spiel ein – Spielstand 6:1.

Nach dem rasanten Start leisteten die Gastgeber sich nun kleinere Unsicherheiten, sodass der Vorsprung zwar konstant blieb, aber

nicht ausgebaut werden konnte. Trainer Thomas Texter nahm beim Stand von 13:6 die Auszeit. Danach schafften es die Kurortler nochmal das Tempo zu steigern und den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 20:9 auszubauen.

Die Marschroute für Halbzeit zwei lautete vor allem weiter konzentriert zu bleiben. Doch wieder zeigte Hartha sein inzwischen

bekanntes zweites Gesicht. Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte den Gästen aus Dresden, die nun etwas besser in das Spiel kamen und die schlechte Chancenverwertung der Hausherren für sich zu nutzen wussten.

Zum fahrlässigen Umgang mit den eigenen Chancen gesellten sich noch technische Fehler und der HC ELbflorenz verringerte den

Abstand Stück für Stück. Texter nahm erneut eine Auszeit, stellte die Mannschaft für die letzten zwanzig Minuten nochmals neu ein und reagierte auf die geänderte Abwehrformation der Gäste - mit Erfolg.

Hartha erlangte das Heft des Handelns wieder und baute die eigene Führung weiter aus. Selbst der Wechsel auf einigen Positionen brachte keinen Bruch in das Spiel und die Kurortler zogen ihr Spiel weiterhin durch. Am Ende gewinnt die SG verdient mit 38:21 und sichert sich somit zwei wichtige Punkte.

 

Für Hartha spielte: Würzberger/Linde (Tor), Miersch(2/1), Gaube (6), Heinrich(5), Pollmer, Just(5), Ulbricht(3), Jäckel(4), Köchel(5),

Karsties(3), Rademacher(4)




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital