Die SG kommt ohne Punkte nach Hause

SG Kurort Hartha - SSV Stahl Rietschen       24:26 (12:10)

Am vergangenen Samstag reiste die erste Männermannschaft der Handballer aus dem Kurort in das weitentfernte Rietschen,

um dort ihr erstes Auswärtsspiel der Saison zu bestreiten. Im Gegensatz zum Auftakt waren die Vorrausetzung weniger gut,

denn im ohnehin schon kleinen Kader fehlte urlaubsbedingt Torgarant Ulbricht.

Doch das Team um das Trainerduo Texter/Wunsch war motiviert, die inzwischen langanhaltende Auswärtsschwäche endlich

abzulegen und die Punkte auch in fremder Halle einzufahren.

Schon im ersten Angriff verschlimmerte sich die Personalnot der Kurortler. Rechtsaußenspieler Michel verletzte sich stark

am Knie und konnte in die Begegnung nicht mehr eingreifen. So mussten die Kurortler den Rest der Partie mit nur einem

Wechsler bestreiten.

Trotzdem schaffte es die SG, Trotzdem schaffte es die SG, ihr Angriffsspiel aufzuziehen. Zwar bedurfte es einer kurzen Eingewöhnungszeit bezüglich des Spielgeräts, aber die Gäste schafften es sich auf ein 1:4 abzusetzen. Die Gastgeber, unterstützt

durch eine lautstarke Kulisse, zeigten dass auch sie Handballspielen können und blieben in Schlagdistanz. Die Grün-weißen mit

Mittelmann Gaube schafften es immer wieder im Angriff die nötigen Akzente zu setzen und die richtigen Abläufe zu spielen,

jedoch scheiterten sie zu oft im Abschluss und verschenkten so zu viele Bälle. ihr Angriffsspiel aufzuziehen. Zwar bedurfte es

einer kurzen Eingewöhnungszeit bezüglich des Spielgeräts, aber die Gäste schafften es sich auf ein 1:4 abzusetzen. Die Gastgeber, unterstützt durch eine lautstarke Kulisse, zeigten dass auch sie Handballspielen können und blieben in Schlagdistanz.

Die Grün-weißen mit Mittelmann Gaube schafften es immer wieder im Angriff die nötigen Akzente zusetzen und die richtigen

Abläufe zu spielen, jedoch scheiterten sie zu oft im Abschluss und verschenkten so zu viele Bälle.

Damit verpassten sie es auch, ihre Führung weiter auszubauen und beflügelten im Gegenzug die Hausherren. Es entwickelte sich

ein körperbetontes Spiel, welches die Gäste aus dem Kurort dennoch unter Kontrolle halten konnten. Bis zur Halbzeitpause

passierte nicht mehr viel. Der Vorsprung von zwei Toren blieb den Harthaern die gesamte erste Hälfte erhalten. Mit einem 10:12

ging man in die Kabine.

Die Trainer stellten in der Halbzeit die gute Abwehrarbeit ihrer Mannschaft heraus. Diese hatte bisher gute Arbeit geleistet und

sich im Gegensatz zum Angriff nur wenige Fehler erlaubt. Diese gute Abwehrarbeit sollte beibehalten werden und im Angriff konsequenter mit den Chancen umgegangen werden.

Die zweite Halbzeit verlief lange Zeit wie Durchgang eins. Hartha legte vor und die Hausherren aus Rietschen konnten nachlegen.

Doch die starke Abwehrleistung kostete Kraft. Mit zunehmender Spielzeit leisteten sich die Gäste immer mehr kleine

Unachtsamkeiten, die dem Gegner öfters den freien Weg zum Torwurf auftaten. Bis zur 50. Minute konnten die SG‘ler den Zwei-Tor-Vorsprung halten und sie waren auch gewillt diese Führung über die Zeit zu bringen.

Doch in den letzten Minuten des Spiels verloren die Unparteiischen etwas ihre Linie. Einige Entscheidungen waren zumindest diskussionswürdig, fielen aber meist zu Ungunsten der Harthaer aus. Die daraus resultierenden Zeitstrafen schwächten

die Mannschaft um Trainer Wunsch in den letzten Minuten so sehr, dass es die Hausherren des SSV Stahl Rietschen noch schafften,

das Spiel zu drehen und selbst mit zwei Toren in Führung zu gehen. Einen Vorsprung den die Kurortler nicht mehr aufholen sollten.

Somit ging die erste Auswärtspartie der Saison mit 24:26 etwas unglücklich verloren. Torhüter Linde fasste es nach dem Spiel zusammen: „Wir waren über 50 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Trotz der Entscheidungen der Unparteiischen am Ende müssen wir es uns selbst zuschreiben, das wieder einmal zu viele Angriffe und freie Chancen liegen gelassen wurden sind.“

Im nächsten Heimspiel am 23.09. geht es gegen die SG Zabeltitz/Großenhain wieder auf Punktejagd.

 

Für Hartha spielten: Würzberger/ Linde (Tor), Miersch, Gaube, Heinrich, Michel, Köchel, Pollmer, Just, Karsties




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital