Hartha muss sich auch in Görlitz geschlagen geben

SG Kurort Hartha - SV Koweg Görlitz           27:35 (11:16)

 

Am Sonntag reiste die erste Männermannschaft aus dem Kurort nach Görlitz, um dort das vorletzte Auswärtsspiel ihrer ersten Sachsenligasaison zu bestreiten.Der Kader war bedingt durch die Sperre von Just und einigen Krankheitsfällen zwar nicht ideal

besetzt, dies minderte jedoch nicht die Motivation der Spieler vor der Partie.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften schenkten sich weder im Angriff noch in der Abwehr auch nur das Geringste.

Der Gastgeber aus Görlitz konnte sich erstmalig nach zehn gespielten Minuten mit 6:3 absetzen. Doch die Harthaer konnten in der Folge ihre Spielvorgabe umsetzten. Es galt über die volle Länge des Spieles mit zuspielen und den Gastgeber so selbst unter Druck zu setzen.

Das schaffte die SG auch postwendend und ging selbst mit dem 5:6 in Führung. Daraufhin nahm der Trainer der Gastgeber seine erste Auszeit. Die Partie verlief aber auch nach der Unterbrechung sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Auf beiden Seiten gelangen immer wieder gute Kombinationen im Spielaufbau, was den Spannungsbogen der Begegnung für die Zuschauer und die Spieler entsprechend hoch hielt.

Zum Ende des ersten Durchganges kamen die Gäste aus dem Kurort immer schwerer in gute Wurfposition. Die eigene Ideenlosigkeit führte zu unnötigen Fehlern im Spielaufbau, die von den erfahrenen Gegnern konsequent mit Gegentoren bestraft wurden. Beim Stand von 16:11 ging es in die Halbzeit.

Der Beginn des zweiten Durchganges gehörte eindeutig der SG Kurort Hartha. Die Mannschaft hatte nach dem bisherigen Spielverlauf nichts mehr groß zu verlieren und wollte noch einmal alles in die Waagschale werfen. Nach acht Minuten war mit dem Anschlusstreffer zum 19:18 der Rückstand aus der Pause fast egalisiert. Daraufhin nahm der Coach der Gastgeber erneut die Auszeit.

Diese zeigte Wirkung und auch die Aufholjagd hatte viel Kraft gekostet. Die SG konnte mit den Hausherren zwar lange mithalten, verlor aber immer mehr die Konzentration im Spiel. Viele technische Fehler oder unüberlegte Abschlüsse führten zu vielen Gegenstößen.

Die letzten zehn Minuten des Spiels musste sich Hartha dann also doch relativ deutlich geschlagen geben. Am Ende gewinnt Görlitz dennoch verdient mit 35:27.

Für Hartha spielten: Würzberger/ Linde (Tor), Gaube(2), Hasselbusch(5), Heinrich, Michel(1), Pollmer(3/3), Ulbricht(10), Köchel(1),

Karsties(2)




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital