2. Männermannschaft Spielbericht

Nachdem sich der Schreiberling der Zweiten Mannschaft den Oktober und fast den ganzen November auf die faule Haut gelegt

hat, bringt er zum Abschluss der Hinrunde mal wieder digitale Tinte aufs virtuelle Papier.

Zu Gast am vergangenen Sonntag war die Mannschaft des USV TU Dresden, einer Mannschaft die ebenso gerne Spielberichte

schreibt, wie das mehr als die Hälfte der Liga tut (Leuchttürme in der Finsternis der Berichterstattung sind Ruppendorf und Neustadt). Bei anderen Kontrahenten – ich nehme uns da nicht aus – tröpfeln zusätzliche Informationen zum Spielergebnis unregelmäßig

bis gar nicht ins Internet. Dabei würde etwas (Selbst-)Reflektion, die man ja zum Berichte schreiben braucht, dem ein oder anderen in unserer Liga / meiner Mannschaft recht gut tun.

Aber genug von der November-Depression. Es wird Zeit für Adventsstimmung. Da uns der DHB/ HVS mit seinen Rahmenspielplänen eine fast handballfreie Vor-Weihnachtszeit beschert hat, wurde am 26.11. um 15:00 Uhr fast pünktlich unsere letztes Ligaspiel 2017 angepfiffen. Fast pünktlich, da das Trainergespann höchstmöglichen Wert auf die Ausnutzung der vorgeschriebenen Erwärmungszeit legt, was natürlich im Widerspruch zum Hallenzeit-Optimierungswahn des Spielplanverantwortlichen steht. Also fast pünktlich ging

es los. Schon traditionell verkackten wir den Beginn des Spieles. TU konnte einfache Tore werfen und wir scheiterten entweder am Torwart oder an der Torumrandung.

Nach 10 Spielminuten und allein drei Lattenkrachern von Größten Hosen Fan der Mannschaft lagen wir schon 1:5 hinten.

Zu leicht machten wir es den Gästen. Obwohl streng genommen noch nicht einmal Adventszeit war, verteilten wir Geschenke

in Form von Fehlabspielen und erfolglosen Würfen. Eine Umstrukturierung des Angriffs brachte schnell Verbesserung und uns den

Ausgleich. Sogar in Führung konnten wir kurz gehen. Dem Gästetrainer (Handball-Veteran „Villi“) schmeckte dies natürlich überhaupt nicht und so bat er seine Mannen zum kurzen Gespräch. Diese traten nun ambitionierter auf und schon war die Harthaer Führung wieder Geschichte.

Nach dem schnellen Ausgleich dachten die Kurortler wohl, das Spiel mit halber Anstrengung gewinnen zu können.Symptomatisch dafür war, dass Hartha es nicht schaffte aus doppelter Überzahl in der 23. Minute Kapital zu schlagen. Auch die Möglichkeit kurz vor dem Halbzeit den Ausgleich zu erzielen wurde leichtfertig vergeben, wir fingen uns sogar noch ein Gegenstoßtor ein.

Nach dem Seitenwechsel wollten wir alles besser machen. Schnell war der erneute Ausgleich erzielt. Bis Mitte der zweiten Hälft

entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für die Gäste, die immer wieder ein bis zwei Tore vorlegten. Danach schafften wir es irgendwie noch einen Schalter umzulegen. Ob es ein zusätzliches „ON“ bei uns oder ein „OFF“ beim Gegner kann uns eigentlich egal sein – wahrscheinlich etwas von beiden.

Wir konnten nun öfter die Gegenstöße der TU unterbinden, was diese mehr und mehr in den Positionsangriff zwang.

Unser „geiler“ Tore-Verhinderer schaffte es auch immer regelmäßiger Bälle zu halten. Tata –22:18 Führung und noch 12 Minuten zu spielen. „Villi“ bat zum letzten Mal zum Gespräch und verordnete unseren Halben Kuscheleinheiten. Diese waren so perplex, dass sie

an Ort und Stelle stehen blieben. Dass man mit zweipressgedeckten Halben in 12 Metern Torentfernung nicht wirklich ein effektives Angriffsspiel aufziehen kann, musste uns erst unser Trainergespann 150 Sekunden und drei Gegentore später erklären (22:21).

Also bekamen die Halben an der Mittellinie Parkplätze zugewiesen und die verbliebenen vier Spieler hatten mehr Raum auf

ihrem Spielplatz. Vor allem die Geheimwaffe aus der Dritten zeigte in dieser Phase, warum er wieder mit den Jüngeren spielen darf (muss). So wieder erstarkt, bauten wir die Führung erneut aus und konnten uns am Ende über einen 27:22 Sieg und einen Kasten vom Ex-04 er freuen. Die Hinspiele der Liga sind somit erledigt. Wir stehen mit 12:10 Punkten auf einem 6. Platz. Dennoch ist noch einiger Platz nach oben. Am 9.12. um 19:00 Uhr spielen wir noch in Wilsdruff im Pokal gegen Lommatzsch bevor die endgültig handballfreie Adventszeit beginnt und sich der Schreiberling wieder niederlegen darf.

Hartha mit: R.K. (Tor), A.W. (6), J.M., L.Z.(3), J.K. (3), A.S., B.K.(1), R.P. (2), S.H. (6), M.K. (1), P.R., E.H. (5)




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital