Hartha kommt unter die Räder

 SG Kurort Hartha - HVO Cunewalde      20:32 (9:16)

 

Am vergangenen Wochenende begab sich die erste Männermannschaft aus dem Kurort zum Auswärtsspiel nach Cunewalde.

Bereits im Pokalspiel zum Saisonauftakt gab es ein Aufeinandertreffen beider Teams, welches Hartha stark ersatzgeschwächt am

Ende nur knapp verlor. Der HVO hatte bis dato ebenfalls noch nicht so viele Punkte sammeln können, so dass die Aussicht auf zwei mögliche Punkte durchaus bestand.

Das Spiel begann sehr stockend, auf beiden Seiten fehlte es an Sicherheit im eigenen Spiel. Während sich die Hausherren aber fingen,

gelang dies den Gäste leider den ganzen Spielverlauf über nicht. Nach fünf Minuten lagen sie mit 3:0 zurück. Dem Harth´schen Angriffsspiel die wachsende Nervosität anzumerken.

Dazu fehlte es an der nötigen Konzentration und Ideen, im eigenen Angriffsspiel wurden nur wenige eingeübte Spielzüge umgesetzt.

Die Kurortler fanden leider zu keiner Zeit des Spiels eine Möglichkeit, wirklich in das Geschehen einzugreifen und liefen daher auch weiterhin nur dem Rückstand hinterher, der in der 16. Spielminute schon fünf Tore betrug.

Die Männer der SG versuchten vieles, konnten allerdings keine Idee wirklich gut ausspielen. So scheiterten sie wieder an den

eigenen technischen Fehlern und gaben den Ball zu schnell und unnötig in die Hände des Gegners.

Der Rückstand von 16:9 zur Halbzeit war groß, wäre aber mit viel Kampfgeist und Willen noch aufzuholen gewesen. Doch auch im

zweiten Durchgang schafften es die Kurortler nicht Sicherheit in ihr Spiel zu bringen. Trotzdem gab man nicht auf, immer weiter versuchten es die Gäste irgendwie das Tor zu erzwingen, was nur selten gelang.

Die Unsicherheit im Angriff wurde leider auch in die Abwehrreihen übertragen. Zu zögerlich und vor allem zu halbherzig gingen

sie zu den Gegenspielern, sodass diese oft sehr frei aus dem Rückraum oder dem Kreis abschließen konnten. So lief das Spiel vor

sich hin, nur wenige gute Situationen auf beiden Seiten, jedoch mit deutlich mehr Fehlern auf Seiten der Gäste. Mit einem 32:20

mussten sich die Harthaer schweren Herzens geschlagen geben.

Nun bleibt noch ein Heimspiel in diesem Jahr, was am 26.11.17 zu Hause gegen den LHV Hoyerswerda ausgetragen wird. Bis dahin

müssen die Harthaer es unbedingt schaffen die Nervosität und Unsicherheit abzustellen und vor heimischer Kulisse das zu zeigen,

was sie eigentlich können.




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital