Chancenverwertung verhindert Heimsieg

SG Kurort Hartha - SV Koweg Görlitz            23:25 (14:11)

 

Am Sonntag empfing die 1. Männermannschaft der SG Kurort Hartha die Gäste des SV Koweg aus Görlitz. Beide Mannschaften bestritten zum Ende der vergangenen Saison ein Freundschaftsspiel, Erfahrungswerte aus einem Wettbewerb gab es jedoch noch nicht.

Nach dem die Mannschaft aus dem Kurort eine Woche zuvor in Oschatz nach gutem Start das Spiel aus der Hand gab, wollte sie es vor

heimischen Publikum besser machen und den Gästen nichts schenken.

Das Spiel begann mit hohem Tempo auf beiden Seiten. Die Teams zeigten gut einstudierte Spielzüge, lediglich Treffer blieben beiden

Mannschaften vorerst verwehrt. Erst in der fünften Minute konnten die Hausherren durch einen Wurf aus dem Rückraum das erste Tor erzielen. Die Partie blieb spannend doch auch die Probleme mit dem Torabschluss blieben bestehen. Verantwortlich dafür waren die gut aufgelegten Torhüter auf beiden Seiten.

Wie auch in der Woche zuvor konnte sich Hartha dennoch absetzen. Nach 15 gespielten Minuten stand es 7:4 für die SG. Bis dahin lief

vieles gut für die Kurortler, auch dank des starken Kampfwillens an diesem Tag. Die Gäste ihrerseits spielten eine gute und körperbetonte Abwehr und auch der Torwart hielt sein Niveau. Hartha setzte seinen Matchplan weiter um und kam über seine konsequenten Spielzüge zum Torabschluss.

In den letzten Minuten des ersten Durchgangs ging beiden Seiten etwas die Konzentration verloren und die Abwehr hatte nicht mehr den vollen Zugriff. Die Gäste kamen nun vor allem über den hochgewachsenen Kreisspieler zu Toren, was die Harthaer auch bis zum Ende der ersten Halbzeit nicht verhindern konnten. Nach einer temporeichen ersten Halbzeit konnten die Hausherren dennoch mit

14:11 in die Pause gehen.

Die Vorgabe lautet nun „Weiter machen“! In der ersten Halbzeit hatte Hartha viele gute Szenen gezeigt, auf diesem Niveau sollte nun auch in der zweiten Hälfte weiter agiert werden.

Die Kurortler erwischten den besseren Start und erhöhten den Vorsprung noch um ein Tor zum 16:12. Doch die Gäste aus Görlitz zeigten, dass sie mit Rückständen umgehen können und spielten ihr Spiel weiter und konzentriert zu Ende. Harthas Wurfgenauigkeit ließ ein wenig nach, doch dieses „wenig“ reichte aus. Die Mannschaft aus Ostsachsen schloss Tor um Tor auf und ging sogar in Führung.

Hartha lag nun in der 43. Minute mit 16:18 hinten und Trainer Wunsch nahm die nötige Auszeit. Die Mannschaft wurde noch einmal neu

eingestellt, konnte den Aufwind der Gäste erstmal bremsen und die Partie offen halten. Auch Felix Würzberger im Tor steigerte sich wieder und mit viel Einsatz erkämpften sich die Hausherren beim Stand vom 21:20 die Führung zurück. Nun kam auch die Auszeit der Gäste. In einem weiterhin gut anzusehenden Spiel schaffte es aber nur der SV Koweg die Konzentration bis zur letzten Minute aufrecht zu erhalten.

Wieder war es der Kreisläufer der Görlitzer, der die entscheidenden Tore lieferte und gegen den Hartha schlicht kein geeignetes Mittel fand. Die Gäste drehten das Spiel noch einmal und die Kurortler mussten sich folgerichtig mit einer 23:25 Niederlage abfinden.

Während des Spiels wurden zu viele Chancen liegen gelassen und das wurde von einer erfahrene Mannschaft knallhart bestrafft.

 

Das nächste Spiel bestreitet die SG am 18. 11. Im Osten des Freistaates in Cunewalde. Auch dies wird eine Herausforderung für die Männer der SG Kurort Hartha.

 




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital