Hartha zu ideenlos

SG Kurort Hartha - HSG Riesa/Oschatz           27:31 (17:18) 

 

Am Samstag bestritt die SG Kurort Hartha ihr Auswärtsspiel bei der Spielgemeinschaft Riesa/Oschatz. In den vergangenen Jahren

trafen beide Mannschaften in der Verbandsliga oder im HVS-Pokal aufeinander.

Dabei konnten bis dato die Harthaer Männer meist das bessere Ergebnis für sich verbuchen. Mit dem Sieg aus der vergangenen Woche im Rücken reisten die Schützlinge um das Trainerteam Wunsch/Texter nach Oschatz.

Für die Gäste begann das Spiel gut. Im eigenen Angriff konnten sie durch gute Kombinationen immer wieder einen Werfer frei spielen, der dann aus dem Rückraum oftmals den Ball im Tor unterbrachte. Lediglich die Abwehr zeigte sich von Anfang an nicht vollkommen präsent. Immer wieder fanden die Hausherren nach längeren Passstafetten die Lücke zum Tor. Zum Glück für die SG konnte Torwart Felix Würzberger in der ersten Phase des Spieles viele Würfe entschärfen und sein Team somit im Rennen halten.

Durch die guten Paraden wurde die Vordermannschaft motiviert und legte weiterhin Tor um Tor nach. Als die Kurortler nach

15 Minuten mit 8:12 in Führung gingen, nahm Heimtrainer Rost die Auszeit. Diese brachte die Gäste komplett aus dem Spielfluss. Innerhalb der nächsten Minuten gelang es der Heimmannschaft den Rückstand aufzuholen und in der 24. Minute beim Stand von

15:14 in Führung zu gehen. Auch Trainer Wunsch sah sich nun zu einer Auszeit gezwungen. Diese brachte dem Spiel aber keine neuerliche Wendung. Beim Stand von 18:17 ging es dann in die Pause. 

Motiviert kamen die Männer der SG aus der Kabine, wurden in ihrem Tatendrang aber schnell gebremst. Die Gastgeber setzten sich in der Folge sogar mit 21:17 weiter ab. Die Harthaer wollten sich allerdings nicht geschlagen geben und blieben hartnäckig dran.

Durch zu viele Fehler im Angriff und schlichter Ideenlosigkeit schafften es die Gäste aber nicht den Abstand nochmals zu verkürzen.

Im Gegenteil, die Hausherren zogen zwischenzeitlich auf 30:23 davon, was 10 Minuten vor Schluss beim bisherigen Spielverlauf die Entscheidung darstellte.

Jedoch bewies die Mannschaft der SG Kampfgeist und versuchte weiterhin ihr Spiel trotzdem bis zum Ende zu gestalten.

Es gelang ihnen den Rückstand nochmal zu verkürzen. Am Ende ging diese Niederlage jedoch völlig in Ordnung.

Zu wenige Ideen im Angriff und eine Abwehr, die über knapp 60 Minuten nie wirklichen Zugriff auf den Gegner bekam, waren am

Ende ausschlaggebend.

Der Blick auf die Tabelle zeigt den bitteren Beigeschmack dieser Niederlage. Gegen einen direkten Konkurrenten wurden wichtige Punkte mit Blick auf den Klassenerhalt verloren. Nun schaut die SG auf das nächste Spiel. Dieses findet am 12.11.17 wieder vor heimischen Publikum gegen die Mannschaft vom SV Koweg Görlitz statt.

 

Für Hartha spielten: Würzberger/Wätzig(Tor), Miersch(4), Gaube(6),Heinrich,Michel(1), Just(5), Ulbricht(3/1), Fritzsche, Köchel(5), Reinhardt(2), Karsties




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital