Hartha scheitert knapp im ersten Heimspiel

SG Kurort Hartha - EHV Aue II         26 : 28 (13:16)

 

Am Sonntagnachmittag war es endlich soweit. Die Aufsteiger aus dem Kurort bestritten ihr erstes Heimspiel in der Sachsenliga.

Zu Gast war niemand geringeres als die zweite Vertretung vom Zweitligisten EHV Aue.

Nach dem die Harthaer im Auftaktspiel in Kamenz ersatzgeschwächt unter die Räder gekommen waren, wurden die vergangenen zwei Wochen genutzt, um sich auf dieses Heimspiel vorzubereiten. Zusätzlich zu den taktischen Vorgaben sollte vor allem die annschaftliche

Geschlossenheit im Vordergrund stehen, um auch in der neuen Liga mithalten zu können.

Die Hausherren begannen gut, brachten hohes Tempo in das Spiel und konnten durch gute Kombinationen immer wieder Rückraumwerfer Hannes Ulbricht in Szene setzen. Und auch in der Abwehr konnten die Kurortler in den ersten Minuten Akzente setzten. Gutes Stellungspiel führte dazu, dass die Erzgebirgler den Wurf aus der zweiten Reihe suchen mussten, welcher in der

Anfangsphase noch öfter über dem Tor einschlug.

Nach acht Minuten lagen die Gastgeber mit 5:3 vorn. Dann jedoch schlichen sich zu viele Unsicherheiten in das Aufbauspiel ein.

Die Mannschaft der SG verlor oft den Ball, entweder direkt an den Gegner, Pässe landeten im Aus oder Würfe gingen neben das Tor.

Die Schwächephase hielt an und die Auer zogen konsequent an den Kurortlern vorbei. Aus der Führung entwickelte sich so ein Rückstand von 10:14. Trainer Wunsch nahm eine Auszeit, um das Spielgeschehen wieder in die richtige Richtung zu lenken.

Tatsächlich zogen die Harthaer ihr Spiel nun wieder ideenreicher auf. Jedoch hatten sich Abwehr und Torwart der Gäste inzwischen

auf den an diesem Tag gut aufspielenden H. Ulbricht, der 11 der ersten 12 Harthaer Tore erzielte, eingestellt. In den letzten fünf Minuten

der ersten Hälfte gelang es den Gastgebern noch auf 13:16 zu verkürzen. Mit diesem Stand ging es in die Halbzeit.

Das Trainerteam machte der Mannschaft noch einmal klar, dass bei einem Rückstand von drei Toren noch alles möglich war.

Allerdings bedurfte es einer besseren Konzentration, denn bisher waren es die vielen individuellen Fehler, die den Hausherren das Leben schwer machten.

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Gastgeber viel vorgenommen, doch leider verschliefen sie den Start dieser Hälfte total.

Nach sechs gespielten Minuten lagen sie schon mit 14:21 zurück und liefen nun Gefahr, eine ähnliche Lehrstunde wie gegen Kamenz

zu bekommen. Nach dieser Phase konnten sich die Grün-schwarzen aber fangen. Bis zum 17:24 konnten die Hausherren den Abstand halten, dann nahm das Trainerteam Wunsch/Texter die Auszeit. Erneut wurde die Taktik angepasst und das mit Erfolg.

Die SG schaffte es in der Folge den Rückstand Schritt für Schritt zu verkürzen. Nicht immer durch schönes Kombinationsspiel,

sondern auch mit viel Wille und Kampf brachten sie den Ball im Netz unter. Die Abwehr agierte wieder gut und mit Hilfe von Torwart Felix Würzberger, der in der Schlussphase stark hielt, gelangen immer wieder Ballgewinne.

Mit dem Treffer zum 25:27 stellten die Harthaer den Anschluss wieder her und brachten die Gäste noch mal in Bedrängnis. Die zweite Mannschaft des EHV Aue aber spielte clever genug, um diesen Vorsprung über die Zeit zu retten. Letztendlich scheiterte die SG mit

einem 26:28 in ihrem ersten Heimspiel.

Die Kurortler schlugen sich im Endeffekt selbst, durch zwei ideenlose Phasen im Spiel in denen zu inkonsequent agiert wurde.

Nun haben die Schützlinge um Trainer Wunsch/Texter eine Woche Zeit, um am kommenden Sonntag die Mannschaft aus Neudorf/Döbeln willkommen zu heißen.

Für Hartha spielten: Würzberger, Mietzsch(Tor), Miersch, Gaube(4), Heinrich, Michel,Pollmer, Ulbricht(15), Fritzsche, Köchel

(3), Reinhardt, Karsties(1)





Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital