Hartha bezwingt Aufsteiger Niederau

SG Kurort Hartha - SV Niederau                                     35:30 (18:14)

 

Nach einer schlechten Leistung im Spiel in der Vorwoche gegen Sagar mussten die Harthaer beim Tabellenletzten

eine Niederlage hinnehmen. An diesem Sonntag waren die Männer der SG fokussierter den je in dieser Rückrunde. 

 

Denn mit dem SV Niederau war der zweite Aufsteiger der letzten Saison zu Gast, der bis jetzt eine gute Serie spielte. Deren technische

Stärke war aus dem Hinspiel noch gewahr. Das Spiel begann aus Augenhöhe. Beide Mannschaften versuchten durch schnelles Aufbauspiel

die gegnerischen Abwehrreihen zu überwinden. Auf beiden Seiten gelang dies zu Beginn sehr gut, jedoch Beide Torhüter zeigten in der

Anfangsphase gute Leistungen.Nach zwölf gespielten Minuten stand daher „nur“ ein 4:2 für die Hausherren auf der Anzeigetafel.

Doch im weiteren Spielverlauf wurden die Spieler auf beiden Seiten treffsicherer. Die Gäste hielten das Tempo hoch und konnten nun immer

wieder durch Würfe über die Außenpositionen auf ein 6:5 verkürzen. Zu diesem Zeitpunkt musste Trainer Wunsch die Auszeit nehmen.

Kleine Umstellungen wurden getätigt und damit eine neue Struktur für den Angriff auf den Weg gebracht. Die Auszeit fruchtete sofort.

Aus einer nun sicheren Abwehr heraus konnten die Hausherren nun die Führung ausbauen und bis auf 11:6 davonziehen.

Nun musste auch der Gästetrainer seine Auszeit nutzen. Der SV Niederau kam danach wieder besser in die Partie und konnte nun über den

Rückraum mehrere Tore erzielen. Das Spiel lief auch in der 25. Minute immer noch auf einem hohen Tempo und auf Augenhöhe.

Bis zur Halbzeit konnten beide Mannschaften noch einige Treffer erzielen, wobei der Gastgeber ein wenig besser agierte. Mit einem 18:14

endete die torreiche erste Hälfte des Spiels.

Die Gastgeber aus dem Kurort kamen gut in die zweite Hälfte, doch auch die Gäste ließen nicht nach. Man merkte es beiden Mannschaften an,

dass sie das Spiel gewinnen wollten. Die SG konnte lange die Führung halten, und diese bis zu dem 23:18 sogar um ein Tor ausbauen.

Dann jedoch kamen zehn Minuten, die dem Spiel noch mal eine andere Richtung geben sollte. Die bis dahin sicheren Kurortler spielten plötzlich

einen sehr schwerfälligen Angriff.

Viele Bälle wurden verworfen oder sogar abgegeben. Zu oft wurde viel zu schnell der Torwurf gesucht ohne dass der Sache ein Erfolg

beschieden war. Die Gäste konnten diese Phase nutzen - weiterhin mit hohen Tempo gelang es ihnen beim Spielstand von 27:26

den Anschluss wiederherzustellen. Hartha nahm wieder eine Auszeit. Geduld und Konzentration waren nun gefragt um das Spiel nicht noch

in den letzten Minuten aus der Hand zu geben.

Nach dieser Auszeit stand der Abwehrverband besser und es konnten wieder mehrere Angriffe durch gute Blockarbeit oder durch den Torhüter

vereitelt werden. So schaffte es die SG in den letzten zehn Minuten, auch durch die sehr gute Ausbeute von P. Pollmer bei den Strafwürfen,

das Spiel mit 35:30 für sich zu entscheiden. So konnten zwei wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze eingefahren werden.

Nun haben die Kurortler erstmal zwei Wochen Pause, bevor es dann in das weitgelegene Neugersdorf geht, wo die Harthaer ihr vorletztes Auswärtsspiel für die Saison bestreiten.

Für Hartha spielten:  Krause/Linde(Tor), Miersch, Gaube(5), Heinrich(1), Pollmer(5/7), Just(5), Hofmann(5), Ulbricht(5),

                                  Fritzsche, Köchel(2), Karsties




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital