Der November mit den zwei Gesichtern

D-Jugend männlich

 

Zwei Spieltage bestritt unsere D-Jugend in diesem Monat und unterschiedlicher hätten diese nicht ausgehen können.

Beide Spieltage glichen sich darin, dass entgegen anfänglicher Bedenken der Kader wirklich gut gefüllt war.

SG Kurort Hartha – ESV Dresden         2:19 (2:10)

SG Kurort Hartha – Sportfreunde 01     5:23 (2:10)

Am 5.11. ging es am Vormittag in die Dresdner Neustadt. Dort finden schon die Einheimischen keine Parkplätze und auch die Gäste hat damit

ihre liebe Not. Trotz eingeplanten Zeitpuffers konnten nicht alle Beteiligten rechtzeitig am Spielort eintreffen. Die Verantwortlichen vor Ort aber

reagierten souverän und tauschten zwei Partien, so dass wir beide Spiele hintereinander absolvieren konnten.

Gegen die Mannschaften der gastgebenden Sportfreunde und gegen die Eisenbahner aus Dresden lief es ergebnistechnisch wie zuvor.

Dank deren Überlegenheit in Spielverständnis, Koordination, Ballsicherheit und teilweise auch Körpergröße waren unsere Jungs schlicht

und ergreifend chancenlos. Gut aufgelegt zeigte sich Poul-Louis im Tor.

Wenn unser Angriff in Bewegung kam und auch blieb, dann konnten einige Chancen erarbeitet werden. Allein vorm gegnerischen Tor war dann

meist Schluss, zu unpräzise waren die Abschlüsse. Trotzdem kämpfte jeder aus der Mannschaft im Rahmen seiner Möglichkeiten und forderte

vom Trainer Einsatzzeiten. Spielerisch sahen die Zuschauer und der MV einige Schritte in die richtige Richtung, in Abwehr und dem

Zusammenspiel aller aber gab es noch einige Potenziale zu entdecken.

SG Kurort Hartha – Colmnitzer SV         15:11 (8:4)

SG Kurort Hartha – TSV Bärenstein       15:09 (5:3)

 

Am 12.11. war man dann zu Gast in der eigentlichen Heimspielhalle, allerdings waren die Hausherren diesmal die Sportfreunde

des Colmnitzer SV.

Wieder konnten die Trainer aus den Vollen schöpfen. Auf beide Mannschaften traf man in dieser Zusammensetzung zum ersten Mal.

Und diesmal waren wir die etwas erfahrenere Mannschaft, die daraus auch Kapital schlagen konnte.

Im ersten Spiel gegen die Gastgeber brauchten die Jungs ein wenig Zeit, sich zu finden. Die Colmnitzer waren zunächst erfolgreicher

und gingen mit 2:0 in Front. Dann brachte Curt mit seinem Heber von außen die Gäste auf Kurs. Alle Spieler auf dem Feld zeigten vollen

Einsatz und so konnten auch Eddy, Justin und Richard im ersten Durchgang einnetzten.

Beim Stand von 8:4 ging es in die Pause. Nach dieser wurde kräftig durchgewechselt um allen ihre Spielanteile zu geben. Nun war es Ruben,

der sich immer wieder durchsetzte und Tore erzielte. Leider wurde unsere Abwehr nun ein wenig löchriger, und trotz eines gut aufgelegten

Pouli im Tor ging die 2. Halbzeit unentschieden aus.

Die Begegnung mit dem TSV Bärenstein begann wie die erste. Schnell lag man 0:2 zurück und wieder schafften es die Harthaer,

das Spiel an sich zu reißen.Besonders Anton konnte einige Bälle in der Abwehr erobern und so zu einfachen Toren kommen.

Der zweite Durchgang begann mit einem regelrechten Lauf auf das Tor der Bärensteiner, vom 3:5 ging es auf ein 3:12.

Dann ließ die Konzentration ein wenig nach und auch der Gegner fand nun besser in die Partie. Deren Aufholjagd war schon beeindruckend

aber am Ende hielten die Harthaer Jungs ihren komfortablen Vorsprung und gingen mit 15:9 als verdiente Sieger von der Platte.

Alle Jungs zeigten wieder großen Einsatz, handballerisch war es wieder ein Schritt nach vorn, auch wenn die Gegner aus Dresden aufgrund

ihrer größeren Spielpraxis von einer anderen Qualität sind. Das Erfolgserlebnis vom Wochenende aber war mehr als verdient.

Damit steht man erstmal in der Tabellenmitte. Hoffentlich kann der positive Trend am Sonntag den 4.12.bestätigt werden.




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital