SG kommt mit einem Sieg aus der Herbstpause

SG Kurort Hartha - Radebeuler HV                         33:28 (16:16)

 

Vier Wochen ist es her, dass die Harthaer Handballer sich auf dem Feld beweisen mussten.

Der Gegner im dritten Heimspiel war die Mannschaft des Radebeuler  HV, die gestärkt durch ihren letzten Sieg mit entsprechendem

Selbstvertrauen in die Partie gingen. Gleichzeitig war den Gastgebern klar, wie wichtig ein Sieg nach dieser Pause wäre.

Die SG begannen mit guten Kombinationen und zeigten sich sicher im Aufbauspiel. Schnell gelang es den Hausherren auf 5:1

davon zu ziehen. In der Folge passte man sich dem etwas trägen Tempo der Radebeuler an und tat sich zunehmend schwerer

im Angriff und in der Abwehr. So gelang der Gastmannschaft nach zehn Minuten den 5:5 Ausgleich. Die SG reagierte aber sofort

und zeigte mehr Präsenz und konnte sich wieder mit zwei Toren absetzen.

Im Angriff holte man sich mit sicheren Aufbauspiel das nötige Selbstvertrauen, setzte sich zwischendurch sogar mit 13:8 ab.

Doch der RHV blieb immer auf Schlagdistanz und lies sich nicht komplett abschütteln. Die SG Kurort Hartha konnte mit

einem 16:13 in die Halbzeitpause gehen.

Noch einmal neu eingestellt und nun mit zwei Kreisläufer agierend kam Hartha aus der Kabine.Die Änderung zeigte Wirkung,

nach einigen Minuten konnte man den 5-Tore Vorsprung wieder herstellen. 21:16 zeigte die Anzeigetafel nach 40 gespielten Minuten.

In dieser Phase stieg der Radebeuler HV in einigen Aktionen zu hart ins Spielgeschehen ein und musste mehrere Zeitstrafen hinnehmen.

Der Gastverein brachte den sogenannten "7." Feldspieler.

Dadurch konnte der Gegner zwar auf sechs Spieler im Angriff auffüllen, musste aber das Risiko des komplett leeren Tores auf sich nehmen.

Diese Situationen nutze Hartha gut,erzielte vier schnelle Tore in dem man aus den Fehlern der Gäste profitierte.Bei einem Stand von 27:19

nahm der Radebeuler Trainer die Auszeit. Doch die gute Phase der Hausherren riss nicht ab, man konnte den Vorsprung bis zur 55.

Minute halten.

Bei einem Stand von 30:23 für die Gastgeber schien das Spiel entschieden und man merkte, dass das eigene Tempo etwas herunter

gefahren wurde. Der RHV konnte so noch ein wenig das Ergebnis korrigieren. Bei dem Endstand von 33:28 wurde der Sieg der

Kurortler verdientermaßen eingefahren. Damit setzte sich die Mannschaft des Trainerduos Wunsch/Texter vorerst in der oberen

Tabellenhälfte fest.

"Jetzt gilt es das positive aus diesem Spiel mitzunehmen, und im nächsten Spiel wieder abzurufen" meinte Trainer Thomas Texter nach

dem Spiel. In der kommenden Woche muss die SG Kurort Hartha dann nach Großenhain, gegen diese Mannschaft man im letzten Jahr

lediglich einen Punkt aus zwei Spielen holen konnte.

 

Für Hartha spielten: Krause/ Linde ( Tor),Miersch(2), Gaube(4), S. Hasselbusch(6), Heinrich(3), Schütze(1), Pollmer(1),Just(5), Hofmann,

Ulbricht(4), Karsties(1), Köchel(4), Seipt(2)




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital