Die nächste Hürde gemeistert

SG Kurort Hartha - Radebeuler HV      32:26

 

Für Hartha stand das nächste wichtige Duell gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf an. In der heimischen Halle des BSZ Freital begrüßte man zum Showdown den Radebeuler HV. An das Hinspiel Mitte November hatten die Harthaer nur wenige gute Erinnerungen. Mit der schlechtesten Saisonleistung verlor man in Radebeul knapp mit 27:25. Nun aber war das Harthaer Team heiß auf eine Revanche, auch weil man sich mit einem Sieg etwas Luft zu den Abstiegsrängen verschaffen konnte. Die Hausherren boten die gleiche Mannschaft auf, die bereits eine Woche zuvor die Pulsnitzer Ballwerfer ohne Punkte nach Hause geschickt hatte.

Von Beginn an merkten die Zuschauer, dass es in dieser Begegnung für beide Mannschaften um sehr viel ging. Kein Team konnte sich deutlich absetzen und die Führung wechselte ständig hin und her. Zu zaghaft verteidigte Hartha und im Gegenzug leistete man sich zu viele Fehlwürfe. Für Begeisterung und viel Szenenapplaus sorgte Rechtsaußen Bob Hofmann, der drei wichtige und schwierige Tore erzielte. Insgesamt gestaltete sich der erste Durchgang sehr ausgeglichen, wobei die Hausherren auch durch Umstellungen im Team eine konstante Leistung brachten. Mit einer 14:13 Führung für die Gastgeber ging es in die Kabine.

Harthas Trainerteam forderte mehr Einsatz in der Abwehr im zweiten Durchgang. Gesagt und getan. Die Mannschaft setze die Vorgaben brillant um und Sven Lehmann im Tor wehrte weitere Würfe der Radebeuler ab. Durch die Balleroberungen in der

Abwehr konnten die Harthaer schnell ihre Angriffe ausspielen. Besonders Harthas A-Jugendspieler Stephan Hasselbusch war von den Radebeulern nicht aufzuhalten und erzielte weitere Treffer fürs Harthsche Team. Jetzt gelang auf Harthaer Seite fast alles. Selbst Unterzahlsituationen steckten sie gut weg und nach 45 Minuten hatten sie sich eine schon fast beruhigende Führung von 23:17 erspielt. Doch sie hatten noch nicht genug.

Sven Lehmann hielt weiter seinen Kasten sauber und im Angriff erzielte man Tor um Tor. Acht Minuten vor Schluss war beim Stand von 29:18 schon alles entschieden. Doch die Gäste zeigten Moral und gaben sich nicht auf. In der Schlussphase leisteten sich

die Hausherren noch einige Fehlpässe und Fehlwürfe, die von Radebeul mit großem Ehrgeiz sofort ausgenutzt wurden. So erzielten sie noch acht Tore und konnten den Rückstand zum Ende auf 32:26 verkürzen. Hartha bleibt 2016 weiter zu Hause ungeschlagen und klettert mit dem Punktgewinn auf den 8. Platz hoch.

Drei Punkte Vorsprung haben die Kurortler jetzt zu den Abstiegsrängen. Aber nächste Woche findet das Nachholespiel gegen Neugersdorf in Freital statt. Bei einem weiteren Erfolg kann sich Hartha auf den 6. Platz verbessern. „Wir sind jetzt endlich mit

unserer jungen Mannschaft in der Verbandsliga angekommen und können nun zeigen, was in uns steckt. Wir sind aber noch nicht am Ende und das kommende Heimspiel ist für uns noch einmal von großer Bedeutung für den Klassenerhalt.“ sagte Trainer

Robert Neumann nach dem Spiel. Wer sich die Heimspiele der ersten Männermannschaft im BSZ Freital anschauen möchte, hat nur noch zweimal die Möglichkeit dazu. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen.

Für Hartha spielten:

Sven Lehmann (TW), Dominik Linde (TW), Martin Miersch (1/2), Falk Gaube (1), Stephan Hasselbusch (7), Tom Heinrich, Stefan Michel (2), Philipp Pollmer, Felix Just (5), Bob Hofmann (3), David Fritzsche (1), Marcel Köchel (3), Benjamin Seipt (3),

Stefan Amlang (4)




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital