Überzeugender Auftritt

SG Kurort Hartha - HSV 1923 Pulsnitz    29:18

 

Für die erste Männermannschaft stehen gerade die „Heimspielwochen“ an. Drei Spieltage hintereinander

bestreiten sie ihre Partien auf heimischem Parkett im BSZ Freital. Zu Gast am Sonntag war die Mannschaft

des HSV 1923 Pulsnitz. Im Hinspiel mussten sich die Kurortler mit 29:23 geschlagen geben, doch das sollte

im zweiten Aufeinandertreffen nicht noch mal passieren.

Mit einem Sieg könnte man an den Pfefferkuchenstädtlern in der Tabelle vorbeiziehen. Zwar fehlte Harthas

Tormaschine Hannes Ulbricht verletzungsbedingt, dennoch stellten die Hausherren eine vollbesetzte und

schlagkräftige Mannschaft zusammen.

Hartha begann mit Ballbesitz und machte von Anfang an klar, dass sie dieses Duell für sich entscheiden

wollten. In der Abwehr wurde beherzt aber fair zugegriffen und im Angriff gelangen zunächst auch die

einfachen Tore. Wenn ein Pulsnitzer über oder durch die Abwehr der Harthaer kam, war Dominik Linde

als wichtiger Rückhalt der Mannschaft im Tor zur Stelle.

Im Angriff wurden die trainierten Laufwege und Spielzüge immer wieder gespielt. Hartha übernahm die

Führung und baute diese bis zum 7:4 in der 12. Minute langsam aus. Danach schlichen sich ein paar

Fehler ins Harthsche Angriffsspiel und diese ermöglichten Pulsnitz, wieder auf Hartha aufzuschließen - 7:7

unentschieden in der 18. Minute.

Martin Miersch präsentierte sich als sicherer Siebenmeterschütze und traf wieder zur Führung der

Hausherren. Diese baute man bis vier Minuten vor der Halbzeit auf 13:7 aus. Beide Mannschaften kamen

noch zu zwei Treffern und beim Stand von 14:9 wurden die Seiten gewechselt.

Die Hausherren konnten durch ihren breitaufgestellten Kader weiter durchwechseln, was aber keinen

Bruch ins Spiel brachte. Die Abwehr stand weiterhin kompakt und zwang die Pfefferkuchenstädtler zu

ungünstigen Torwürfen. Dominik Linde blieb auch weiter ein großer Rückhalt im Kasten der Kurortler.

Bei Strafwürfen gegen Hartha kam Sven Lehmann ins Tor und konnte insgesamt drei Stück davon

entschärfen und damit sein Team weiter beflügeln.

Bis zum 20:15 in der 43. Minute konnten die Gäste den Abstand halten, aber die konditionelle Überlegenheit

der Hausherren zeigte nun langsam Wirkung. Hartha erzielte weiterhin Tore und baute die Führung

kontinuierlich aus. Den Pulsnitzer gelangen im Schlussviertel nur noch drei Treffer und sie mussten sich am

Ende mit 29:18 gegen hochmotivierte Harthaer klar geschlagen geben.

Somit holt sich Hartha zwei weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt und siegt dabei auch im direkten

Duell gegen Pulsnitz, was am Ende vielleicht auch noch wichtig sein kann. MV Neumann sagte nach dem

Spiel: „Die Mannschaft hat heute richtig stark gekämpft und gespielt. Wir sind jetzt in der Tabelle auf dem 9.

Platz und haben erstmals ein ausgeglichenes Torverhältnis. Nun müssen wir daran anschließen. Die Jungs

brennen auf die Wiedergutmachung gegen Radebeul!“ Denn am kommenden Sonntag findet das nächste

wichtige Verfolgerduell statt. Um 17 Uhr ist Anwurf gegen den Radebeuler HV, der nur einen Punkt hinter den

Harthaern lauert.

Für Hartha spielten:

Sven Lehmann (TW), Dominik Linde (TW), Martin Miersch (0/6), Falk Gaube (2), Stephan Hasselbusch (5),

Tom Heinrich (1), Stefan Michel (2), Philipp Pollmer (1), Felix Just (4), Bob Hofmann (1), David Fritzsche (1),

Marcel Köchel (2), Benjamin Seipt (2), Stefan Amlang (2)




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital