Das Jahr fängt ganz gut an

SG Kurort Hartha - SG Zabeltitz/Großenhain          30:30

 

Die erste Männermannschaft hat sich für das neue Jahr viel vorgenommen, um den Klassenerhalt vorzeitig zu schaffen. Akribisch wurde beim Trainerteam daran gearbeitet und im Training fleißig dafür trainiert. Das zahlte sich bereits im ersten Spiel gegen den HSV Weinböhla aus. Mit einem knappen aber verdienten Sieg gingen die Harthaer als Sieger vom Parkett. Knapp eine Woche später, wollten Harthas Männer an die gute Leistung anknüpfen und in Großenhain gegen die SG Zabeltitz/Großenhain weitere wichtige Punkte für das Saisonziel holen.

Durch das Fehlen von Pollmer und Hasselbusch, rückten Richard Schütze und Benjamin Seipt ins Team nach. Die Gäste vom Tharandter Wald kamen etwas unsicher in die Partie. Der Gastgeber aus der Röderstadt bestimmte die erste Hälfte und ging ständig in Führung. Bis zum 5:5 in der 10. Minute konnten die Kurortler noch mithalten. Anschließend erzielte die Spielgemeinschaft Zabeltitz/Großenhain zu einfache Tore gegen die löchrige Abwehr der Harthaer. Einen 4 Tore Rückstand bauten die Röderstädter in der 25. Minute auf 6 Tore zum 15:9 aus. Harthas Rückraum kam zu guten Torchancen. Traf aber immer wieder nur das Aluminium des Tores. Alleine 6 Mal im ersten Durchgang erschallte das dumpfe Geräusch des Pfostentreffers durch die Großenhainer Rödertalsporthalle. Mit einen 18:13 für Zabeltitz/Großenhain ging es in die Halbzeitpause.

Harthas Trainerteam vermisste den Kampfgeist und den Willen des ersten Heimspieles. Diesen galt es in den kommenden 30 Minuten wieder zu zeigen. Hartha begann besser, aber die Gastgeber erzielten weiterhin Treffer gegen die SG Kurort Hartha. Der Wurfabschluss klappte beim Kurortteam anschließend besser, womit der Vorsprung der Röderstädter langsam schmolz. In der 40. Minute waren es nur noch 2 Tore Rückstand. Martin Miersch erwies sich dort als zuverlässiger Siebenmeterschütze und Sven Lehmann als sicherer Rückhalt im Tor. Die Harthaer spürten nun die Chance das Spiel zu drehen. Angriffe wurden kontrolliert zu Ende gespielt und um jeden Ball gekämpft. 8 Minuten vor Schluss war es endlich soweit und Benjamin Seipt erzielte vom Kreis den Ausgleich zum 27:27. Die Röderstädter nahmen daraufhin eine Auszeit. Hartha wollte endlich den Führungstreffer machen, aber scheiterte 2 Mal hintereinander erneut am Pfosten. Die Gastgeber legten nun mit einen Tor vor und Hartha konnte immer ausgleichen. So ging das Spiel am Ende mit einen für beide Mannschaften verdienten 30:30 unentschieden aus. Die Harthaer holen sich damit einen wichtigen Punkt und halten nicht nur den Anschluss am unteren Mittelfeld, sondern haben auch etwas Abstand zu den Abstiegsplätzen. Im nächsten Heimspiel, am Sonntag den 24.01.16, empfangen die Kurortler den direkten Konkurrenten aus Heidenau, der zurzeit auf den letzten Tabellenplatz steht. Dass man die Heidenauer aber nicht unterschätzten sollte, ist den Kurortlern noch sehr bewusst. Das Hinspiel verlor man knapp mit einem Tor.

Für Hartha spielten:

Sven Lehmann (TW), Dominik Linde (TW), Martin Miersch (0/5), Falk Gaube (5), Tom Heinrich (1), Stefan Michel (1), Richard Schütze (2), Bob Hofmann (1), Hannes Ulbricht (3), David Fritzsche (1), Marcel Köchel (2), Benjamin Seipt (6), Stefan Amlang (3)




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital