Mehrere Schritte zurück

SG Kurort Hartha - HSV 1923 Pulsnitz          29:23


Nach dem ersten Sieg im Heimspiel vergangenes Wochenende wollten Harthas Männer an ihre gute Leistung anknüpfen. Zum Pfefferkuchenfest ging es zum HSV 1923 Pulsnitz, wo einem die Punkte die Punkte nicht gerade geschenkt werden. Die Gastgeber waren augenscheinlich von einem größeren Verletzungspech gehandicapt und begannen das Spiel mit nur sieben Feldspielern. Harthas Trainerteam forderte daher von seiner Mannschaft ein hohes Tempo zu gehen und gleichzeitig die erfahrenen Gastgeber nicht zu unterschätzen.

Die Vorgaben wurden gut umgesetzt. Dominik Linde entschärfte ein paar Bälle der Pulsnitzer Rückraumspieler. Im Angriff erzielten Falk Gaube und Hannes Ulbricht die ersten drei Treffer in Folge. Nach 10 Minuten glänzte ein 2:6 an der Anzeigentafel. Bis zum 5:9 konnten die Gäste vom Tharandter Wald die vier Tore- Führung halten. Danach schlichen sich technische Fehler und Fehlwürfe ins Angriffsspiel der Kurortler und 10 Minuten konnte kein Tor erzielt werden. Pulsnitz leistet sich zwar auch einige Fehlwürfe, konnte aber 5 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit zum 9:9 ausgleichen. Martin Miersch erzielte die erneute Führung für Hartha per Siebenmeter. Diese währte aber nicht lange und mit einer 13:12 Führung für Pulsnitz ging es in die Pause.

Der zweite Durchgang begann zunächst ausgeglichen und Hartha blieb bis zum 17:15 zumindest in Reichweite. Dann häuften sich die eigenen Fehlwürfe und die Hausherren setzten sich mit einem 6-Tore Lauf ab. Wieder verkürzte Martin Miersch durch einen Siebenmeter und bei noch 15 Minuten zu spielenden Minuten war es durchaus noch möglich, den Rückstand aufzuholen. Allerdings kamen einige fragwürdige Zeitstrafen und zu viele technische Fehler dazu. Zum allen Überfluss wurde der Pulsnitzer Tormann weiter aufgebaut und schlicht zu wenig Tore erzielt. Am Ende verlor man deutlich mit 29:23 gegen aufopferungsvolle Pulsnitzer.

Im Vergleich zur guten Vorstellung der Vorwoche ist diese Niederlage ein Rückschritt im Kampf um den Klassenerhalt. „Die beiden Thalheimer Schiedsrichter trafen aus unserer Sicht sehr fragwürdige Entscheidungen und verfolgten keine klare Linie. Aber mit der Ineffektivität im Angriff waren wir am Ende selbst Schuld an dieser Niederlage. Zu viele Fehler noch dazu, da gewinnst du kein Spiel, auch wenn man gegen einen dezimierten Gegner spielt.“ äußerte sich Robert Neumann enttäuscht nach dem Abpfiff. Für Hartha wird es nun immer schwerer aus dem unteren Tabellendrittel rauszukommen. Nächsten Samstag heißt es dann Tabellenletzter gegen Tabellenvorletzter in Radebeul. Für beide Mannschaften ist der Ausgang dieser Partie sehr wichtig.

Für Hartha spielten:

Sven Lehmann (TW), Dominik Linde (TW), Martin Miersch (1/2), Falk Gaube (5), Tom Heinrich (2), Philipp Pollmer (1), Felix Just, Bob Hofmann, Hannes Ulbricht (7), David Fritzsche (1), Marcel Köchel (1), Stefan Amlang (3)




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital