Na endlich!

SG Kurort Hartha - HSV Lok Pirna Dresden II          28:22 (14:14)


Am Sonntag stand viel auf dem Spiel für die erste Männermannschaft der SG Kurort Hartha. Bisher konnte sich die Mannschaft noch keinen Sieg erkämpfen und stand auf den vorletzten Tabellenplatz. Um nicht den Anschluss zu den Nichtabstiegsrängen zu verlieren, mussten endlich die ersten Punkte eingefahren werden. Als Gegner stand die zweite Mannschaft des HSV Lok Pirna Dresden gegenüber. Nach dem Abstieg aus der Sachsenliga begann die Spielgemeinschaft aus Pirna/Dresden mit einer neuen sehr jungen Mannschaft einen Neuanfang in der Verbandsliga.

Die Ausgangslage war jedem Spieler vorm Spiel sehr bewusst. Hoch motiviert und gut eingestellt ging es endlich los. Die defensive Abwehr der Kurortler stand sehr gut und machte es den Gästen sehr schwer Richtung Tor zu kommen. Im Angriff kam Falk Gaube und Hannes Ulbricht zu einfachen Toren aus dem Rückraum. Nach knapp 5 Minuten beim Stand von 3:0 für die Gastgeber, nahmen die Lokschen HSVer bereits eine Auszeit. Danach versuchten die Gäste mit einer Manndeckung die Harthaer zu stören und den Spielfluss zu unterbinden. Das hatte aber mäßigen Erfolg. Philipp Pollmer am Kreis und Martin Miersch mit einem Siebenmeter konnten weitere Tore für Hartha erzielen. Durch zwei unnötige Zeitstrafen kam der HSV Lok bis auf ein Tor heran. Hannes Ulbricht übernahm in dieser Spielphase wieder Verantwortung und erzielte weitere drei sehenswerte Treffer. Auf beiden Seiten entwickelte sich ein harter aber fairer Abwehrkampf mit leichten Pluspunkten auf Seiten der Harthaer. Die Führung konnte weiter gehalten werden. Durch zu viel Platz in der Abwehr der Hausherren konnte Nico Schott kurz vorm Pausenpfiff das 14:14 erzielen. Damit ging es auch in die Kabinen.

Das Harthsche Trainerteam schwor die Mannschaft auf die letzten 30 Minuten ein. Das erste Tor gelang aber den Gästen und somit die erste und einzigste Führung im Spiel. Diese währte aber nicht lange. Hannes Ulbricht setzte sich umgehend wieder durch und erzielte Sekunden später den erneuten Ausgleich. Die Gäste versuchten jetzt durch eine doppelte Manndeckung die Harthaer am Tore werfen zu hindern. Philipp Pollmer und Stefan Amlang hielten sie damit aber nicht auf. Beide erzielten weitere Treffer und den leichten Ausbau der Harthaer Führung. Auch Rechtsaußen Stefan Michel wurde gut in Szene gesetzt und warf zwei wichtige Treffer für Hartha. Im Harthaer Abwehrverbund scheiterte der HSV Lok immer wieder an der kompakten Deckung. David Fritzsche machte dabei eine überragende Abwehrarbeit. Beflügelt von der guten Abwehr gelang auch im Angriff diesmal viel und die Führung wurde weiter ausgebaut. 10 Minuten vor Schluss erzielte Stefan Amlang eine komfortable 6 Toreführung zum 24:18. Weitere Einwechselungen brachten auch keinen Bruch ins Harthaer Spiel.

Der HSV Lok warf nun wieder alles in die Waagschale und versuchte durch eine erneute Manndeckung das Spiel zu drehen. Die Harthaer behielten aber weiter die Nerven. Dominik Linde im Tor konnte einige Bälle entschärfen und die Harthaer Außenspieler Bob Hofmann und Marcel Köchel erzielten weitere Treffer für die Hausherren. Das letzte Tor im Spiel erzielten die Gäste zum Endstand von 28:22. Endlich. Die SG Kurort Hartha holt sich die ersten beiden Punkte in der Verbandsliga. Von Anfang an war der Willen bei jedem erkennbar und sie spielten die gesamte Spielzeit konzentriert durch. Vor allem die Abwehr ließ im zweiten Durchgang nur 8 Gegentreffer zu. Die Freude war auf Harthaer Seite Riesengroß über den erkämpften Sieg. Mit vollen Selbstvertrauen kann man nun am kommenden Samstag die Reise in die Pfefferkuchenstadt Pulsnitz antreten. Hartha schickt ein Lebenszeichen und meldet sich eindrucksvoll in der Verbandsliga zurück.

Für Hartha spielten:

Sven Lehmann (TW), Dominik Linde (TW), Martin Miersch (0/1), Falk Gaube (4), Stephan Hasselbusch (1), Tom Heinrich (1), Stefan Michel (3), Philipp Pollmer (5), Felix Just, Bob Hofmann (2), Hannes Ulbricht (7), David Fritzsche, Marcel Köchel (2), Stefan Amlang (3)




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital