Nicht clever genug

SG Kurort Hartha - SG Zabeltitz/Großenhain          33:37


Am Sonntag bestritt Harthas Verbandsligamannschaft ihr erstes Heimspiel. Zu Gast war die Spielgemeinschaft aus Zabeltitz/Großenhain über die im Vorfeld eher wenig bekannt war. Vor einigen Jahren schlossen sich die Zabeltitzer und Großenhainer Handballer zusammen um einen starken Männerbereich aufzubauen. Die gute Nachwuchsarbeit von Großenhain komplettierte dieses Vorhaben und die Spielgemeinschaft aus Nordsachsen spielt mittlerweile schon die dritte Saison in der Verbandsliga. Die Gäste waren zudem mit einem Sieg gegen Pulsnitz in die Halbserie gestartet. Das Team aus Hartha dagegen wartet noch auf die ersten Punkte und man wollte diese mit einer ordentlichen Leistung vor seinem Heimpublikum einfahren.

Zu Beginn aber zeigten sich die Kurortler zu nervös. Die Gäste von der Großen Röder erzielten schnelle einfache Tore und gingen so mit 0:4 in Front, ehe Stefan Amlang der erste Treffer für die Hausherren gelang. Diese agierten in der Abwehr zu zaghaft und ließen im Angriff viele gute Chancen liegen. Doch mit der Zeit kamen die Gastgeber besser ins Spiel und nach einer Viertelstunde erzielte Falk Gaube durch einen sehenswerten Treffer den Ausgleich zum 10:10. Beide Mannschaften spielten jetzt auf Augenhöhe, aber den Hausherren gelang kein Führungstreffer. Immer wieder mussten sie einem Rückstand hinterher laufen und ausgleichen. Kurz vor Schluss lag man mit einem Tor hinten, Freiwurf für Hartha und die Halbzeitsirene ertönte. Falk Gaube verwandelte sehenswert durch den gegnerischen Block ins lange Eck der Gäste.

Wieder Ausgleich und noch eine Halbzeit Zeit. Hartha wollte nun nicht wieder den Start verschlafen und endlich eine Führung im Spiel erzielen. Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte gelang dies Felix Just. Doch den Hausherren gelang es nicht, diese zu behauten. Einige Fehlwürfe brachten die Gäste wieder ins Spiel und ermöglichte es ihnen auf vier Tore wegziehen. Die Harthaer leisteten sich nun zu viele Ballverluste und scheiterten oft am Schlussmann aus Zabeltitz/Großenhain. Auch eine frühe Auszeit vom Trainerteam brachte nicht den erhofften Erfolg. Zabeltitz/Großenhain konnte sich die Führung von 4 Toren halten und sogar auf 6 Tore ausbauen. In den letzten 10 Minuten kämpften sich die Hausherren noch mal bis auf 2 Tore heran und eine doppelte Überzahl drei Minuten vor Schluss für Hartha beflügelte die Hoffnung des heimischen Publikums auf einen Punktgewinn. Die Hausherren agierten aber zu unsicher in dieser Situation und konnten ihren Vorteil nicht ausspielen. Am Ende verliert die SG Kurort Hartha mit 33:37 gegen einen besseren Gegner im ersten Heimspiel. Die Gäste führten fast die gesamte Spielzeit und gingen verdient als Sieger vom Parkett. Felix Just, der den (einzigen) Führungstreffer für Hartha erzielte, sagte kurz nach dem Abpfiff: „Wir waren heute nicht clever genug. Wir verpassen zweimal den Start nach dem Anpfiff und geraten so in den Rückstand. Der Gegner war auf allen Positionen gut besetzt. Leider war heute für uns nicht mehr drin.“ Zum nächsten Spiel reisen die Kurortler am Samstag den 26.09. nach Heidenau um weiter auf Punktejagd zu gehen. Anwurf ist 18:15 Uhr in der Sporthalle des Pestalozzi-Gymnasiums.


Für Hartha spielten:

Sven Lehmann (TW), Dominik Linde (TW), Martin Miersch, Falk Gaube (4), Stephan Hasselbusch (2), Tom Heinrich (2), Philipp Pollmer (1), Felix Just (7), Bob Hofmann, Hannes Ulbricht (7), Marcel Köchel (1/3), Richard Schütze, Stefan Amlang (6)




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital