Hartha bleibt auch im Spitzenspiel ungeschlagen

B-Jugend männlich - BSG Motor Dippoldiswalde          38:34


Zum Spitzenspiel in der Kreisliga Elbe/Röder trafen die Jungs der SG auf Motor Dippoldiswalde. Man hatte noch die Spiele vor zwei Jahren im Kopf, bei denen man immer als Verlierer vom Platz ging. Dennoch wusste man, dass man den Gegner schlagen konnte, was auch das erste Spiel der Saison bewies. Dennoch hatte man Respekt vor dem Gegner, da dieser ähnlich wie Hartha auch durch die Spiele durchmarschiert ist.

Hochmotiviert gingen die Harthaer ins Spiel und markierten die Führung zum 3:0 noch innerhalb der ersten zwei Spielminuten. Man merkte, dass eine sehr hohe Intensität auf dem Spielfeld war, da das Tempo sehr hoch war und man ziemlich früh in Unterzahl spielen musste. Dadurch kam ein kleiner Bruch ins Spiel der Harthaer, von dem man sich aber nicht beirren lies. Ab dem 9:7 ging es wieder etwas bergauf, wobei sich die Gegner aber nicht abschütteln ließen. Über 13:11 und 17:11 baute man den Vorsprung wieder aus.

Nach einer sehr Tempo-intensiven ersten Halbzeit stand es 22:15 für Die Jungs aus dem Kurort.

In der Halbzeit Pause wurde das Spiel vom Trainerteam Stefan Amlang und Sebastian Linde gelobt. Sie wünschten sich einen Ausbau der Führung auf 12 Tore Unterschied.

Am Anfang der zweiten Halbzeit spielte man genauso weiter und man sah zwei Mannschaften auf gleichem Niveau. In der 29. Spielminute wurde dann ungerechter Weise Rechtsaußen Oskar Nitsche für zwei Minuten auf die Bank gesetzt. In Überzahl holten die Gäste etwas auf. Kurz nachdem man wieder vollzählig war, gab es dann die zweite Zeitstrafe für den Rückraum linken Paul Rademacher und der nach der ersten Halbzeit schon fast sicher geglaubte Sieg drohte zu kippen. Dipps verkürzte bis auf 28:25.

Als man wieder vollzählig auf dem Feld stand, strukturierte man das Angriffsspiel um und verzichtete auf den Linksaußen, der an den Kreis anlief. Somit konnte mehr Platz für die wurfgewaltigen Rückraumspieler Jan Meyer, Vincent Hasselbusch und Richard Müller machen. Auch die zwei Kreisläufer wurden hin und wieder gut in Szene gesetzt durch Richard Müller, der auch große Lücken für seine Nebenleute zog.

Das Problem der Harthaer war aber nicht der Angriff, sondern die Abwehr. Man schaffte es zu keinem Zeitpunkt des Spiels die eigentliche Stärke des Teams auszuspielen, nämlich eine gute Abwehr hinzustellen, somit Bälle zu erobern und Tempogegenstöße zu laufen. Zum Glück kämpften die Kurortler bis zum Schluss und gaben die Führung auch kein einziges mal her. Dennoch war die zweite Halbzeit absolut nicht nach den Vorstellungen der SG gelaufen.

Somit konnte die SG trotz großer Lücken im Abwehrzentrum das Spitzenspiel der Kreisliga verdient mit 38:34 für sich entscheiden und bleibt weiterhin ungeschlagen.


York Mietzsch (Torhüter), Richard Müller (5/1), Anton Schoß (1), Ludwig Döring (2), Oskar Nitsche (5), Paul Rademacher (4/1), Franz Glinka (3), Jan Meyer (9), Vincent Hasselbusch (9)




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital