Aufholjagd wird belohnt

TSV 1892 Radeburg - SG Kurort Hartha          31:31


Mit dem hohen Heimerfolg im Derby gegen Colmnitz im Rücken reiste die 1. Männermannschaft der SG nach Radeburg. Dort wurde sie von der zweiten Vertretung des TSV Radeburg empfangen, welcher seine hoch gesteckten Ziele finanzkräftig vorantreiben kann. Das Hinspiel konnte klar mit 30:19 gewonnen werden, jedoch fehlten damals die Jugendspieler Clemens Schütt und Bastian Eckart, die in der Sachsenligamannschaft des TSV zum Einsatz kommen, aber auch in der Bezirksliga Spielpraxis sammeln sollen. Diese beiden Führungskräfte der Radeburger sollten später entscheidend das Spiel bestimmen.

Zunächst hatten die Harthaer große Probleme mit dem Spielgerät, welches eher einer Harzkugel als einem Handball glich. Die Gäste erspielten sich gute Chancen und Wurfmöglichkeiten, jedoch gelang mit dem Harzgeschoss kein ordentlicher Wurf aufs Tor. So konnten die Hausherren die Führung übernehmen und diese langsam auf 8:5 ausbauen. Mit der Gewöhnung an den Ball arbeiteten sich die Harthaer wieder auf 9:8 heran. Dann zogen die Radeburger, vor allem Bastian Eckart, wieder an und erspielten sich eine 4-Tore Führung. Bei den Harthaern häuften sich nun die technischen Fehler und statt den Anschluss wiederherstellen zu können, ging es mit einem 6-Tore Rückstand in die Halbzeit.

Diesen Rückstand hieß es nun in den folgenden 30 Minuten wieder egalisieren. Daher bekam Eckart eine besondere Bewachung in Form einer Manndeckung. Dominik Linde im Harthaer Tor kam jetzt besser in die Partie und Stück für Stück schmolz der Vorsprung der Gastgeber dahin. In der 45. Minute erzielte Falk Gaube dann endlich den Ausgleich zum 23:23. Hartha machte weiter Druck und konnte dank der Tore von Stefan Amlang und Marcel Köchel sogar mit 24:26 bei noch 8 zu spielenden Minuten in Führung gehen. Die Aufholjagd aber hatte Kraft gekostete und Radeburg stellte den Anschluss wieder her. Die letzten Speilminuten waren an Spannung kaum zu überbieten. Durch Fehlwürfe und Unkonzentriertheiten der Harthaer gingen die Hausherren eine Minute vor Spielschluß mit 31:28 in Führung. Falk Gaube machte blitzschnell ein Tor und Hartha nahm die Radeburger nun komplett in Manndeckung. Diese zeigte dank ihrer sehr gut Umsetzung Wirkung und Philipp Pollmer erzielte 30 Sekunden vor Spielschluß den Anschlusstreffer zum 31:30. Weiter ging es mit Manndeckung und Ballverlust der Gastgeber, den Stefan Amlang eiskalt nutzte und zum Endstand von 31:31 einnetzte.

Die Freude bei den Harthaern nach dem Spiel war groß. Hier zeigte sich das derzeit gute Mannschaftsgefüge bei den Kurortlern, denn nur so sind die Moral und Aufholjagd möglich. Mit diesem Auswärtspunkt dürfen die Harthaer sehr zufrieden sein. Im nächsten Heimspiel am Sonntag den 01.02.15 empfangen sie den aktuellen Bezirksmeister vom HSV Dresden in der „heimischen“ Sporthalle in Freital. Dieser befindet sich punktgleich mit den Harthaern, sowie dem SSV Heidenau auf den ersten drei Plätzen.

 

Für Hartha spielten:

 

Dominik Linde (TW),  Martin Miersch, Falk Gaube (5), Tom Heinrich (2), Andreas Weise (1), Philipp Pollmer (6/3), Richard Schütze, Bob Hofmann, David Fritzsche, Marcel Köchel (8), David Kamp,  Stefan Amlang (6)    




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital