Colmnitz ohne Chance gegen torhungrige Harthaer

SG Kurort Hartha - Colmnitzer SV          49:26


Hartha startete als klarer Favorit im Derby gegen den Colmnitzer SV. Die Gäste lagen überraschender Weise ohne Punkte am Tabellenende der Bezirksliga. Die Mannschaft vom Trainerteam Neumann/Wunsch jedoch wollte ihrer Favoritenstellung als Tabellenführer mit einem Sieg vorm Heimpublikum gerecht werden.    

Zu Beginn spielte der Colmnitzer SV befreit auf und konnte, auch dank seines Schlussmann, der 2 Bälle in Folge parierte, zunächst in Führung gehen. Hartha versuchte anfangs mit einer offensiven Deckung die Gäste vor Probleme zu stellen, diese fanden dennoch immer wieder Wege durch die Abwehr, scheiterten aber des Öfteren an Dominik Linde im Tor. Bis zur 10. Minute war es eine sehr ausgeglichene Partie und keiner Mannschaft gelang es, sich bedeutend abzusetzen. Dann aber legten die Hausherren vor und erarbeiteten sich aus einem 4:4 vor allem über die Außenpositionen eine 9:4-Führung. Nach einer Auszeit bäumten sich die Gäste nochmals auf und verkürzten wieder auf 2 Tore (10:8). Dann aber übernahmen die Harthaer endgültig die Kontrolle. In den folgenden Minuten ließen sie nur noch 2 Gegentreffer zu, erzielten aber im Gegenzug 11 eigene Tore.

 

So ging es mit einer komfortablen 21:10 Führung für die Hausherren in die Kabine. Das Trainerteam warnte davor nicht nachlässig zu werden und sich nicht auf dem bisherigen Stand auszuruhen. Mittels einer nun defensiveren Abwehr wollte man zu Ballgewinnen kommen und  das Tempo weiter hoch halten.

 

Beide Mannschaften kamen wieder voller Tatendrang aus der Pause und erzielten Tore im Minutentakt. Hartha war aber die bessere Mannschaft und nach 40 gespielten Minuten bei einer 32:15 Führung war das Spiel längst entschieden. Aber die Mannschaft setzte die Vorgaben aus der Pause weiter konsequent um, während Colmnitz schlicht die Möglichkeiten fehlten, dem Spiel eine andere Wendung zu geben. Hartha kam durch gutes Konterspiel und schnelle Positionsangriffe zu einfachen Toren. In den letzten Minuten ließ die Genauigkeit ein wenig nach und einige Würfe der Harthaer trafen nur den Pfosten. Die Gäste zeigten bis zum Schluss Moral konnten aber gegen den am deutlichen Sieg 49:26 wenig ausrichten.

 

Hartha gelang in diesem Spiel eine Premiere im Männerbereich: Es gab keine einzige Gelbe Karte oder Zeitstrafe für einen Harthaer Spieler (oder Trainer). Für Colmnitz wird es nun langsam sehr eng im Abstiegskampf, denn der direkte Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt gewann überraschend in Neustadt/Sa. Die Harthaer konnten was fürs Torverhältnis und vor allem fürs Selbstvertrauen machen. Überbewerten sollte man diesen Sieg aber nicht, denn nun heißt es, sich in den nächsten Spielen gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel zu behaupten. Hartha bleibt auf Platz eins weiter der Gejagte.



Für Hartha spielten: Dominik Linde (Tor), Kevin Arlt (4), Falk Gaube (8/1); Tom Heinrich (7), Andreas Weise (3), Philipp Pollmer (7), Richard Schütze (1), Bob Hofmann (3), David Fritzsche (n.e.), Marcel Köchel (6), David Kamp (6), Stefan Amlang (3)     




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital