Das neue Jahr beginnt wie das alte endete: Sieg der 2. Mannschaft

TSV Bärenstein – SG Kurort Hartha II          25:33


Das neue Jahr begann für die 2. Mannschaft der Harthaer Handballer mit dem Abschluss der eigentlichen Hinrunde und gleichzeitig mit einem längeren Ausflug ins Gebirge zum TSV Bärenstein. Dort kassierte das Team von MV Kropp im letzten Jahr noch eine derbe Niederlage, allerdings standen die Vorzeichen aufgrund des Saisonverlaufs nun ein wenig besser.    

Schon im Vorfeld war bekannt, das sich keine Schiedsrichter ins verregnete Geisingen aufmachen würden, aber glücklicher Weise erklärte sich Harthas „Schiedsrichter vom Dienst“ M. Krause bereit, zusammen mit einem Sportfreund des TSV die Partie zu leiten.

Den Gästen gelang in den ersten 10 Minuten des Spiels herzlich wenig. Das Angriffsspiel blieb zu statisch, gut Chancen wurden kläglich vergeben und auch in der Abwehr taten sich trotz der mahnenden Einführung des MVs teils große Lücken auf. Die Gastgeber spielten ihren Stiefel runter und setzten sich schnell auf 4:0 ab. Die SG’ler brauchten über 5 Minuten, ehe sie ihr erstes Tor erzielen konnten. Dann aber brachten einige Umstellungen endlich eine Wende ins Spiel. Hartha entwickelte mehr Zug zum Tor und konnte die Abschlüsse effizienter gestalten. Auch die Abwehr stand besser, wobei man ehrlicher Weise auch vom Wurfpech der Gastgeber profitierte. Beim 7:8 gingen die Gäste erstmals in Führung, allerdings blieb die Partie bis zur Pause eine enge Geschichte. Mit einer knappen Führung von 12:13 ging es in die Pause.

Trainer Kropp brachte für den zweiten Durchgang frische Kräfte auf die Platte. Das ermöglichte den Harthaern, sich im zweiten Durchgang Stück für Stück abzusetzen. Neben den beiden Halbpositionen, die sich immer wieder gegen den defensiven Abwehrverbund der Gastgeber durchsetzen konnten, steuerten auch die Außenspieler einige gelungene Treffer bei. Ab dem 20:24 legten die Kurortler noch mal einen Gang zu und setzten sich auf sieben Tore ab. Dem hatten die Spieler des TSV nichts mehr entgegen zu setzten. Am Ende siegt Hartha verdient mit 25:33 und beendete damit eine in diesem Maße eher unerwartete Hinserie mit 16:6 Punkten auf dem 2. Tabellenrang. Am nächsten Wochenende kommt es daher zum Spitzenspiel der Bezirksklasse, wenn die Sportfreunde Dresden im BSZ gastieren. Vielleicht gelingt es ja, die Aufstiegsambitionen der Hauptstädter ein wenig auszubremsen.    




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital