Die Serie hält…

SG Kurort Hartha II - Radebeuler HV III          35:27

 

Dank einer souveränen ersten Halbzeit sichert sich Harthas 2. Männermannschaft die nächsten Punkte und klettert auf den 2. Tabellenplatz    

Wer hätte das nach dem verkorksten Saisonstart für möglich gehalten. Dank günstiger Ergebnisse der anderen Mannschaften und der eigenen Siegesserie setzt sich die Mannschaft vom Betreuerteam Kropp/Eger in der oberen Tabellenhälfte fest. Und dass sie dort nicht ohne Grund steht, zeigte sie am Sonntag besonders in der 1. Hälfte der Partie gegen die dritte Mannschaft des Radebeuler HV. Nach einem zunächst ausgeglichenen Start und dem Stand von 2:2 schien den Hausherren an diesem tage einfach alles zu gelingen. Der Angriff agierte beweglich und erzeugte Torgefahr sowohl durch Spielzüge als auch mittels Einzelaktionen. In der Abwehr gelang es immer wieder, den Gegner zu Ballverlusten oder unplatzierten Würfen zu zwingen. Zudem hatte Torwart Kühn wieder einen guten Tag erwischt und konnte einige Bälle entschärfen. Über die Stationen 8:2 und 15:5 setzten sich die Kurortler bis auf 19:8 ab. Das Trainerteam stellte ab der 20 Minute um, zum einen um Leistungsträgern ein wenig Luft zu verschaffen, zum anderen um allen Spielern auf der gut gefüllten Bank Einsatzmöglichkeiten zu geben. Das führte zu einem kleinen Bruch im Spiel. Besonders in der Abwehr ließ man den Gästen nun viel zuviel Spielraum und fing sich so einige unnötige Tore ein. So verkleinerte sich der Vorsprung bis zum Halbzeitpfiff auf 23:15.

Für den zweiten Durchgang mahnten die MV’s wieder mehr Konzentration in Abwehr und Verteidigung an. Zwar hatte man sich ein komfortables Polster erarbeitet aber sicher war der Sieg noch nicht. Und tatsächlich fehlte den Hausherren die Lockerheit der 1. Hälfte. Die offensivere Abwehr der Radebeuler zeigt Wirkung aber maßgeblicher war wohl, dass zu viele Würfe aus freistehenden Positionen ungenutzt blieben. So gestattete man dem Gegner sich wieder heranzuarbeiten (28:23). Mit dem Wechsel zu Linde im Tor kam aber letztlich der erhoffte Impuls. Er brachte ein wenig mehr Sicherheit in die Abwehr und plötzlich lief auch im Angriff wieder mehr zusammen. Hatte man es zuvor eher mit Standhandball versucht, kam nun endlich wieder Bewegung ins Spiel. Alle Positionen zeigten sich torgefährlich, besonders die Außenspieler wurden nun besser ins Spiel gebracht. So konnten die Harthaer den alten Abstand wieder herstellen und gewannen am Ende verdient mit 35:27. Überschattet wurde das Spielende von der schweren Verletzung eines Radebeuler Spielers, ohne gegnerische Einwirkung. Wir wünschen dem Sportfreund an dieser Stelle alles Gute und eine baldige Genesung!

Am 2. Advent steht mit dem letzten Spiel 2014 eine Topbegegnung in der Bezirksklasse an. Zu Gast ist dann die 2. Mannschaft aus Niederau. Bei einem positiven Ausgang könnte der aktuelle Tabellenplatz verteidigt werden.    




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital