Viele Tore und die ersten Punkte

SG Kurort Hartha II : VfL Meißen     38:35


Nach drei Niederlagen in Folge kann man den Saisonstart der 2. Vertretung der Harthaer Handballmänner getrost als verkorkst bezeichnen. Gegen den VfL Meißen sollte die Talfahrt nun endlich gestoppt werden. Mit Silvio Reinke feierte ein erfahrener Rückraumspieler sein Comeback, und MV „Kroppi“, durch eine fiese Erkältung geschwächt, holte mit Peter Starke einen Motivationsprofi ins das Kompetenzteam „MVs 2. Mannschaft“. Vor dem Spiel wurden die Gründe der letzten Niederlagen, mangelhaftes Abwehrverhalten und zu viele Fehler im Spielaufbau angemahnt und alle nahmen sich vor, es diesmal besser zu machen.

Zwar konnten die Gäste ihren ersten Angriff gleich zum 0:1 verwandeln, aber in der Folge agierten die Gastgeber so, wie es zu einem Heimspiel sein muss: Siegeshungrig! Felix Just hatte sich viel vorgenommen und setzte kraftvolle Akzente im Angriff. Und auch Tom Pollmer zeigte sich im Aufbau wieder in guter Verfassung. Bis zum 6:1 schien die Harthaer Handballwelt in völliger Ordnung. Doch die Manndeckung gegen Just brachte die Kurortler außer Tritt. Statt die Angriffe weiter druckvoll auszuspielen, schlichen sich nun wieder unnötige Fehler ins Spiel. Und auch die Abwehr präsentierte sich nicht in glanzvoller Verfassung. Trotz des überschaubaren Spielaufbaues des Gegners gelang es nur selten, diesen am Torwurf zu hindern. So kämpften sich dieser langsam aber sicher wieder heran und konnte beim 13:14 erstmals wieder in Führung gehen. Hartha wollte unbedingt die Kontrolle über das Spiel zurück erobern und kam vor allem durch diesen Willen wieder in Front. Mit 17:16 ging es knapper als nötig in die Pause. Dort appellierten die Trainer an jeden einzelnen, den unbedingten Siegeswillen umzusetzen. Mit mehr Bewegung und Zielstrebigkeit musste der Punktgewinn einfach möglich sein.

Auch im zweiten Durchgang blieb es ein umkämpftes Spiel, das von den Beteiligten und den Zuschauern starke Nerven. Hartha baute die Führung zu Beginn zwar aus und zog dank eines guten Zusammenspieles mit von Kreisläufer Krause und Tom Pollmer auf 25:20 davon. Aber richtig sicher konnten sich die Gastgeber zu keinem Zeitpunkt sein. Zu einfach waren die im Gegenzug zugelassenen Tore, welche der Mittelblock einfach nicht verhindern konnte. Die Gäste gaben zu keinem Zeitpunkt auf und mehrmals konnten sie auf zwei Tore verkürzen. Doch Hartha gelang es in dieser entscheidenden Phase, von allen Positionen Torgefahr zu erzeugen. So ließen sie sich auch von einer doppelten Manndeckung nicht aus der Ruhe bringen. Die torreiche Partie ging mit einem Endstand von 38:25 verdient an die Gastgeber, die höher gewinnen hätten können, doch die Meißner kämpften leidenschaftlich um jeden Ball. So stehen die ersten Punkte auf der Habenseite, zu denen sich hoffentlich bald noch mehr gesellen werden. Nächste Chance dazu bietet das „Derby“ gegen die Mannschaft der HSG Freital/Wilsdruff am kommenden Samstag um 18 Uhr in der Sporthalle des Hains.




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital