Erfahrung setzt sich gegen Jugend durch

HSV Lok Pirna Dresden III : SG Kurort Hartha      34:27


Am späten Sonntagnachmittag fand sich die 1. Männermannschaft auf der Dresdner Gamigstraße ein um gegen die „Oldies“ vom früheren HSV Dresden, jetzt HSV Lok Pirna Dresden anzutreten. Gegen den letztjährigen Bezirksmeister zeigte sich Harthas junge Mannschaft hoch motiviert, denn bei einem Sieg hätte man erstmals seit 1267 Tagen die Tabellenführung in der Bezirksliga Sachsen Mitte wieder übernehmen können.

Der Gastgeber begann mit einer vollbesetzten Bank und einer älteren aber auch erfahreneren Mannschaft. Immer wieder kamen diese zu einfachen Toren und zeigten sich körperlich und spielerisch in Bestform. Hartha kam schwer gegen die kompakte Abwehr an und der Gastgeber baute langsam eine kleine Führung aus. Nach 12 Minuten sah sich das Trainerteam zu einer Auszeit gezwungen, deren Wirkung aber leider ausfiel. Durch schlechte Chancenverwertung und zaghaften Abwehrverhalten seitens der Gäste konnten die Hausherren 5 Minuten vorm Halbzeitpfiff eine deutliche Führung von 13:6 verbuchen. Hartha kämpfte sich erneut auf 4 Tore heran, musste aber dank eines eher unentschlossenen Rückzugsverhaltens den 17:12 Vorsprung des Gastgebers zur Halbzeit akzeptieren. Die Trainer versuchten den Kampfgeist und Siegeswillen bei Ihren Schützlingen wieder heraus zu kitzeln, um das Spiel noch zu drehen. Anfangs versuchte man mit 2 Kreisläufern mehr Gefahr zu erzeugen, was allerdings nicht den erhofften Effekt erzielte. Also stellte Harthas Trainerteam auf den Rückraumpositionen um und sorgte so für neuen Wind. In der Abwehr wurde nun besser dagegen gehalten und auch der Angriff kam endlich zu einfachen Toren. So konnte Hartha den Rückstand zunächst auf 3 Tore verkürzen. Nach 50 Minuten waren es dann nur noch 2 Tore und der erhoffte Ausgleich zum Greifen nah. Doch die Gastgeber ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und spielten mit all Ihrer Routine geduldig die Angriffe zu Ende. Eh man sich versah, wuchs der Abstand wieder auf 4 Tore. Hartha nahm erneut die Auszeit und versuchte zum Abschluss mit einer offensiven Deckung wieder heran zu kommen. Doch stattdessen erhöhte Pirna/Dresden von 30:26 auf 34:27 und gewann so das Spiel verdient, wenn auch etwas zu hoch. So war es vorerst leider nichts mit einer Tabellenführung für die Harthaer. Zu viele Chancen ließ man liegen. Am kommenden Wochenende spielt Hartha im Bezirkspokal gegen die 3. Mannschaft vom ESV Dresden in der historisch anmutenden Lok-Halle. Das nächste Ligaspiel bestreitet man beim nächsten großen Heimspieltag am 12.Oktober gegen den SSV Heidenau, wo man auf alte Gesichter treffen wird.  

 

Für Hartha spielten:

 

Martin Wätzig (TW), Dominik Linde (TW),  Martin Miersch, Falk Gaube (7/3), Tom Heinrich (2), Andreas Weise, Philipp Pollmer (2), Richard Schütze (2),  Bob Hofmann, Kevin Arlt (1),  David Fritzsche (2), Marcel Köchel, David Kamp, Stefan Amlang (8)    




Kontakt

Thomas Petzsch

Tharandter Straße 4

01737 Fördergersdorf

Tel.: 0173 5887175

Mail: abteilungsleiterhandball@sg-kurort-hartha.de

Heimspielhalle

Sporthalle Berufsschulzentrum Freital

Otto-Dix-Straße 2

01705 Freital